Leitzinsen, Inflation und Konjunktur – wie der Kryptomarkt auf ökonomische Signale reagiert

Adrian Fritz, 21Shares
Adrian Fritz / Bild: 21Shares
Welche Entwicklungen bewegten den Krypto-Markt der vergangenen Woche? Worauf sollten Krypto-Enthusiasten, -Anleger und -Besitzer aktuell achten? Hier gibt es unseren kompakten Wochenüberblick.

Geldpolitik steuert auch Krypto

Die Frage, ob und in welcher Form die Entwicklung des Kryptomarktes mit makroökonomischen Entwicklungen korreliert, stellt Analysten mitunter vor große Herausforderungen. Neben den Aspekten der technologischen Fortschritte und Regulierung von Krypto-Assets zählen konjunkturbedingte und geldpolitische Entwicklungen zu den wesentlichen Faktoren für die Preisentwicklung von Krypto. Dazu gehört auch die Zinspolitik von Zentralbanken, die in den letzten Wochen besondere Aufmerksamkeit erregte, denn sie dient der Steuerung von Geldmenge und Wirtschaft. Zum einen senkte die National Bank of Canada am 5. Juni ihre Leitzinsen 5 auf 4,75 Prozent senkte – als erste aller Zentralbanken der G7-Staaten. Ihr folgte die die EZB, die am 6. Juni zum ersten Mal seit 2019 die Leitzinsen senkte, und das um 2,5 Prozent auf heute 4,25 Prozent. Doch auch die am 13. Juni verkündete Entscheidung US-Notenbank Fed, ihre Leitzinsen nicht zu ändern und diese auf weiterhin hohen 5,25 bis 5,5 Prozent zu belassen, sorgte für Aufsehen.
 
Zusammen mit den Leitzinsen ist auch die Inflation als wichtiger, korrelierender Faktor zu betrachten, denn die Banken regulieren ihre Leitzinsen, um den Geldwert zu kontrollieren und die Geldentwertung auf stabilen zwei Prozent zu halten. Zugleich wirkt sich die Inflation in unterschiedlichem Ausmaß auf die Wertentwicklung von Krypto-Assets aus: Während einige Beobachter auf den Stellenwert von Bitcoin als knappes Asset zur langfristigen Absicherung gegen Inflation verweisen, ist demgegenüber der Stellenwert von Kryptos als eher risikobehaftete Anlageklasse zu berücksichtigen. Ähnlich wie Tech-Aktien neigen diese dazu, in Zeiten hoher Zinssätze weniger gut zu performen – denn in diesen Zeiten können Anleger auch mit sichereren Investitionen wie Staatsanleihen Renditen erzielen.

Reaktionen am Kryptomarkt auf aktuelle Leitzinsentscheidungen

Diese Dynamik konnte man an der Entwicklung von Bitcoin der letzten Wochen beobachten: Nach den Leitzinssenkungen in Kanada und der EZB in Frankfurt am Main stieg der Bitcoin und erreichte am 6. Juni fast 72.000 Dollar – und sackte kurz darauf wieder auf unter 70.000 ab. Ein Grund dafür war der einen Tag später, am 7. Juni, veröffentlichte Nonfarm Payrolls Report des US-Arbeitsministeriums. In diesem wurde verkündet, dass die Zahl der außerhalb der Landwirtschaft beschäftigten Personen in den USA im Mai um 272.000 und damit deutlich über dem Durchschnitt gestiegen und auch die Löhne im vergangenen Monat Zuwächse erfuhren. Da sich mit höherer Beschäftigung und gesteigerten Löhnen auch Konsum, Nachfrage und Kaufkraft erhöhen, wird auch sie als Zeichen fortschreitender Inflation gewertet. Möglicherweise ist dies der Grund, warum die Fed in der Bestrebung, Preisstabilität zu erreichen, den Leitzins am 13. Juni zum siebten Mal in Folge unverändert ließ – und damit eine gewisse Unsicherheit zeigt. Die Reaktionen am Kryptomarkt dürften also weiterhin sensibel bleiben.

Längerfristig stringente Geldpolitik belastet Banken und kommt BTC zugute

Darüber hinaus belasten insbesondere nicht realisierte Verluste bei Hypothekendarlehen wegen höherer Zinsen den US-Bankensektor mittlerweile in Höhe von 517 Milliarden US-Dollar. Historisch hat sich BTC während Bankenkrisen in der Regel gut behauptet und diente in den vergangenen Jahren sogar als Absicherung gegen den Ausfall von Gegenparteien. Die disziplinierte Geldpolitik des Bitcoin-Netzwerks, seine unveränderliche Natur und Dezentralisierung, wurde im Angesicht der großen Bankenkrise 2008 zum Gegenpol zur traditionellen Finanzwelt mit ihrer Fehleranfälligkeit.

Globale Liquidität begünstigt risikobehaftete Assets

Eine mit Blick auf Bitcoin weitere interessante Wirtschaftskennzahl ist die der globalen Liquidität. Sie bezeichnet die gesamte verfügbare Geldmenge auf den globalen Finanzmärkten, die für Investitionen, Kredite und andere wirtschaftliche Aktivitäten genutzt werden kann. Wie folgende Abbildung 1 verrät, verzeichnete diese Liquidität seit etwa 2017 einen beständigen Anstieg sowie im letzten Monat einen weiteren Aufwärtsknick und liegt nun auf einem neuen Rekordhoch von 94 Billionen US-Dollar. Bitcoin und Kryptos generell gelten als Profiteur einer hohen Liquidität, da sie Geld für Investitionen – auch eher risikobehaftete wie Aktien oder Kryptos – freisetzt. Eine Senkung der globalen Leitzinsen würde das weltweit für Investitionen frei werdende Kapital durch billigere Kredite noch weiter höhen.
Quelle: IntoTheBlock
Weitere Einblicke über die Entwicklungen der vergangenen Woche finden Sie in der Research Note von 21Shares, die Sie HIER aufrufen können.

Adrian Fritz ist Head of Research der Forschungsabteilung von 21.co, Dachunternehmen des Krypto-ETP-Emittenten 21Shares. Fritz absolvierte ein Masterstudium an der Hult International Business School in San Franciso und begann seine Karriere als Finanzanalyst. Danach war er als Broker und im Investmentbanking tätig. Vor seinem Einstieg bei 21Shares war er unter anderem bei Signature Management Consulting in Barcelona und als Analyst bei Cellnex Telecom in Zürich tätig.
Das in dieser Pressemitteilung enthaltene Material dient ausschließlich Informationszwecken. Die 21Shares AG und ihre verbundenen Unternehmen empfehlen keine Maßnahmen auf der Grundlage dieser Informationen. Das Material ist nicht als Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, noch als Anlageberatung auszulegen. Darüber hinaus stellen diese Informationen keine Zusicherung dar, dass die hier beschriebenen Anlagen für eine Person geeignet oder sinnvoll sind. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Kursentwicklungen
 
This document and the information contained herein are not for distribution in or into (directly or indirectly) the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction in which the distribution or release would be unlawful. This document does not constitute an offer of securities for sale in or into the United States, Canada, Australia or Japan. This document does not constitute an offer to sell, or a solicitation of an offer to purchase, any securities in the United States. The securities of 21Shares AG to which these materials relate have not been and will not be registered under the United States Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act"), and may not be offered or sold in the United States absent registration or an applicable exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act. There will not be a public offering of securities in the United States.This document is only being distributed to and is only directed at: (i) to investment professionals falling within Article 19(5) of the Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (the "Order"); or (ii) high net worth entities, and other persons to whom it may lawfully be communicated, falling within Article 49(2)(a) to (d) of the Order (all such persons together being referred to as "relevant persons"); or (iv) persons who fall within Article 43(2) of the Order, including existing members and creditors of the Company or (v) any other persons to whom this document can be lawfully distributed in circumstances where section 21(1) of the FSMA does not apply. The Securities are only available to, and any invitation, offer or agreement to subscribe, purchase or otherwise acquire such securities will be engaged in only with, relevant persons. Any person who is not a relevant person should not act or rely on this document or any of its contents. In any EEA Member State (other than the Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden) that has implemented the Prospectus Regulation (EU) 2017/1129, together with any applicable implementing measures in any Member State, the "Prospectus Regulation") this communication is only addressed to and is only directed at qualified investors in that Member State within the meaning of the Prospectus Regulation. Exclusively for potential investors in Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden the 2019 Base Prospectus (EU) is made available on the Issuer’s website under www.21Shares.com. The approval of the 2019 Base Prospectus (EU) should not be understood as an endorsement by the SFSA of the securities offered or admitted to trading on a regulated market. Eligible potential investors should read the 2019 Base Prospectus (EU) and the relevant Final Terms before making an investment decision in order to understand the potential risks associated with the decision to invest in the securities. You are about to purchase a product that is not simple and may be difficult to understand. This document is not an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for securities of 21Shares AG. Neither this document nor anything contained herein shall form the basis of, or be relied upon in connection with, any offer or commitment whatsoever in any jurisdiction. This document constitutes advertisement within the meaning of the Swiss Financial Services Act and not a prospectus. Copies of the current Base Prospectus dated 13 November 2020 are available free of charge from the website of the Issuer. Subject to applicable securities laws, the Base Prospectus and the final terms of any product mentioned herein can be obtained from 21Shares AG on the website. Copies of this document may not be sent to jurisdictions, or distributed in or sent from jurisdictions, in which this is barred or prohibited by law. The information contained herein does not constitute an offer to sell or the solicitation of an offer to buy, in any jurisdiction in which such offer or solicitation would be unlawful prior to registration, exemption from registration or qualification under the securities laws of any jurisdiction.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

21SHARES BITCOIN CORE ETP 14,176 0,00%
close

Derivate