Bitcoin- und Ethereum-Kurse brechen ein, staatliche Krypto-Adoptionen gehen weiter

Lena ElDeeb, 21Shares
Lena ElDeeb / Bild: 21Shares
Der Gesamtmarkt für Kryptowährungen ist in der vergangenen Woche auf eine Marktkapitalisierung von 1,22 Billionen US-Dollar gesunken. Zuvor, am 4. Mai, erhöhte die Federal Reserve ihren Leitzins um einen halben Prozentpunkt als Reaktion auf den Inflationsdruck. Als Reaktion darauf fielen der Dow Jones Industrial Average und der Nasdaq Composite am Tag darauf um 3,12 bzw. 5 Prozent. Bitcoin und Ethereum fielen seit ihren Allzeithochs im November 2021 um 54 bzw. 50 Prozent. Es ist ein Kursabfall, der sich nicht nur auf Privatpersonen auswirkt, sondern auch auf Unternehmen, deren Anlagestrategien Bitcoin miteinbezogen: So hält MicroStrategy dank eines Bitcoin-gedeckten Kredits aktuell rund 129.218 Bitcoin, die zu einem Durchschnittspreis von rund 30.700 US-Dollar pro Bitcoin erworben wurden. Sollte der Bitcoin-Preis auf unter 21.000 Dollar fallen, muss das Software-Analyseunternehmen entweder einen Teil seiner Bestände verkaufen, die den Kredit absichern, oder aber mehr Bitcoin als Sicherheit hinterlegen. Tesla hingegen hat einen noch größeren Verlust zu beklagen. Das Unternehmen hält rund 43.200 Bitcoins, die zu einem Durchschnittspreis von 34.000 Dollar erworben wurden.

Käufe und Verkäufe von Bitcoin im Lauf der Jahre

Falls sich diese großen institutionellen Investoren dazu entschließen, ihre BTC-Bestände abzustoßen, könnte der Preis auf etwa 20.000 Dollar fallen. Diese zunächst für manche schockierende Möglichkeit ist jedoch nichts Neues in Bezug auf die Preisbewegungen des Bitcoin, wenn man dessen Preisverlauf über die Jahre betrachtet. Im Februar 2018 fiel der Bitcoin-Kurs erstmalig stark ab - um die Hälfte seines Wertes auf 8.000 Dollar. Erst kurz zuvor, im Dezember 2017, hatte das Asset die 19.000-Dollar-Marke überschritten. Die anschließende Kurserholung dauerte ganze zwei Kalenderjahre. In den folgenden Jahren schrumpfte die Erholungszeit jedoch auf nur wenige Monate. Die Tendenz der sich beschleunigenden Erholungszeit könnte sich fortsetzen, wenn man die zunehmende institutionelle Annahme von Kryptowährungen, insbesondere Bitcoin, berücksichtigt. Sie könnten einen Hebeleffekt haben, der zu einer – wie wir schätzen - Erholung innerhalb des nächsten Quartals führen wird. Und auch in Zeiten des Kursabfalls geht die weltweite Krypto-Adoption weiter, wie das folgende Kapitel zeigt.

Krypto-Regulierung und Adoption

Argentinien
Nur wenige Tage auf die Entscheidung der Banco Galicia, Argentiniens größter Privatbank, den Kryptohandel aufzunehmen, folgte das Verbot der argentinischen Zentralbank. Der Grund: Angeblich sei Argentiniens Zentralbank vom Internationalen Währungsfonds, der dem Land 2017 ein Hilfspaket in Höhe von 44 Milliarden Dollar gewährt hatte, unter Druck gesetzt worden. Auch Uganda führt diese Woche eine landesweite Razzia gegen Anbieter digitaler Zahlungen durch, die Krypto-Transaktionen ermöglichen.
 
Nigeria
Die westafrikanische Bundesrepublik Nigeria rüstet ihre digitale Zentralbankwährung (CBDC) eNaira auf: Mit ihrem neuesten Update soll die eNaira auch für eine breitere Palette von Waren und Dienstleistungen verwendet werden können. Gleichzeitig verschärft die nigerianische Zentralbank einem UN-Bericht zufolge aber auch ihren Zugriff auf Krypto-Assets, und lähmt damit den Fintech-Sektor des Landes.
 
Japan
Die japanische E-Commerce-Website SBI Motor Japan kündigte an, dass sie Bitcoin und Ripple für ihre Gebrauchtwagenverkäufe akzeptieren wird. Dies ist das erste Mal, dass Ripple auf einer grenzüberschreitenden E-Commerce-Website in Japan eingesetzt wird.
 
Italien
Am 4. Mai, als Bitcoin bei 38.000 US-Dollar notierte, kündigte das Modeunternehmen Gucci an, ab Ende dieses Monats in einigen US-Geschäften Krypto-Zahlungen zu akzeptieren und plant, das Pilotprojekt auf alle seine nordamerikanischen Filialen auszuweiten.
 
USA
Das US-amerikanische Trading-Unternehmen Jane Street hat über Clearpool, einen auf Ethereum basierenden dezentralen Kapitalmarktanbieter, einen von BlockTower Capital bezogenen Kredit in Höhe von 25 Millionen USDC aufgenommen und damit die Verbreitung von DeFi gefördert. Clearpool ermöglicht Institutionen, unbesicherte Kredite über ein Netzwerk von Kreditgebern aufzunehmen und wird von Risikokapitalfirmen wie Arrington Capital und Sequoia Capital unterstützt.

DeFi und NFTs

Stablecoins unter Druck
Algorithmische Stablecoins - digitale Währungen, die an einen „stabilen“ Währung wie beispielsweise US-Dollar geknüpft sind - haben derzeit zu kämpfen. Terra (UST), der größte Stablecoin auf dem Markt, verlor vergangene Woche seine Bindung zum Wechselkurs (Peg) des Dollars und fiel demzufolge am 10. Mai auf 0,66 und tagsdrauf sogar auf 0,3 Dollar.
 
Die Luna Foundation Guard, Non-Profit-Organisation mit Sitz in Singapur, plant, Bitcoin im Wert von 750 Millionen US-Dollar und 750 Millionen UST an die Marktmacher zu verleihen, um diese Kryptowährung wieder erfolgreich an den Kurs des US-Dollar zu binden. Lesen Sie unsere Stellungnahme zu UST und LUNA, um mehr zu erfahren.

Die 7-Tage-Kursentwicklung von UST

Quelle: CoinMarketCap
Instagram testet NFTs
Instagram testet diese Woche Non-fungible Token (NFTs sind nicht austausch- oder ersetzbare digitale Vermögenswerte) mithilfe von ausgewählten Content-Produzenten in den USA. Die für die Präsentation von NFTs auf Instagram unterstützten Blockchains sind Ethereum und Polygon.
 
Die Aufsichtsbehörde für virtuelle Vermögenswerte von Dubai, die Virtual Asset Regulatory Authority (VARA), eröffnete ihren Hauptsitz im Metaverse (die neue Sektion für virtual Reality Anwendungen im Web3) und ist damit die erste staatliche Einrichtung im Metaverse-Gamingprojekt The Sandbox.

Wochenrenditen der wichtigsten Kryptoassets

Die Renditen der fünf wichtigsten Kryptoassets in der letzten Woche vom 3. bis 10. Mai waren wie folgt: BTC (-18,63 Prozent), ETH (-19,27 Prozent), BNB (-21,4 Prozent), SOL (-25,95 Prozent), XRP (-18,23 %Prozent).

Nettozuflüsse pro 21Shares ETP

News

Binance beteiligt sich mit 500 Millionen Dollar an Elon Musks Twitter-Übernahme
Laut den bei der SEC eingereichten Unterlagen unterstützt Binance, eine der größten Krypro-Börsen, die 44 Milliarden Dollar schwere Übernahme von Twitter durch Elon Musk mit 500 Millionen Dollar. Weitere Investoren sind die Risikokapitalfirma Sequoia mit 800 Millionen, Fidelity mit 316 Millionen und Krypto Researcher A16z mit 400 Millionen US-Dollar. "Wir hoffen, dass wir eine Rolle dabei spielen können, soziale Medien und web3 zusammenzubringen und die Nutzung und Akzeptanz der Krypto- und Blockchain-Technologie zu erweitern", sagte Binance-CEO Changpeng Zhao.
 
Unsere Einschätzung  
Dass er Twitter mit neuen Funktionen ausstatten wolle, sagte Elon Musk schon vor der Binance-Beteiligung; die Algorithmen sollten ihm zufolge quelloffen gemacht werden, um das Vertrauen zu erhöhen, Spambots zu bekämpfen und alle Nutzer zu authentifizieren. Eine Priorität auf seiner Roadmap sei die Beseitigung der Spam- und Scam-Bots und der Bot-Armeen, die auf Twitter aktiv sind. Wenn er für jeden Krypto-Betrug, den er sehe, einen Dogecoin bekäme, hätte er hundert Milliarden Dogecoins, meinte Musk zudem. Theoretisch könnte dies eine gute Nachricht für Krypto-Twitter bedeuten. Binance an Bord zu haben, könnte auch andere Krypto-Akteure dazu ermutigen, sich an der Neugestaltung des sozialen Netzwerks zu beteiligen, um eine sicherere und innovativere Plattform für die Kryptoassets-Industrie zu werden.
Leena ElDeeb ist als Research Associate Mitglied des Research-Teams von 21Shares und ursprünglich Wirtschaftsjournalistin. Für 21Shares untersucht und erklärt sie den Kryptomarkt mit einem besonderen Fokus auf regulatorische und ökologische Auswirkungen.
Das in dieser Pressemitteilung enthaltene Material dient ausschließlich Informationszwecken. Die 21Shares AG und ihre verbundenen Unternehmen empfehlen keine Maßnahmen auf der Grundlage dieser Informationen. Das Material ist nicht als Angebot oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf eines Wertpapiers, noch als Anlageberatung auszulegen. Darüber hinaus stellen diese Informationen keine Zusicherung dar, dass die hier beschriebenen Anlagen für eine Person geeignet oder sinnvoll sind. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein Indikator für künftige Kursentwicklungen
 
This document and the information contained herein are not for distribution in or into (directly or indirectly) the United States, Canada, Australia or Japan or any other jurisdiction in which the distribution or release would be unlawful. This document does not constitute an offer of securities for sale in or into the United States, Canada, Australia or Japan. This document does not constitute an offer to sell, or a solicitation of an offer to purchase, any securities in the United States. The securities of 21Shares AG to which these materials relate have not been and will not be registered under the United States Securities Act of 1933, as amended (the "Securities Act"), and may not be offered or sold in the United States absent registration or an applicable exemption from, or in a transaction not subject to, the registration requirements of the Securities Act. There will not be a public offering of securities in the United States.This document is only being distributed to and is only directed at: (i) to investment professionals falling within Article 19(5) of the Financial Services and Markets Act 2000 (Financial Promotion) Order 2005 (the "Order"); or (ii) high net worth entities, and other persons to whom it may lawfully be communicated, falling within Article 49(2)(a) to (d) of the Order (all such persons together being referred to as "relevant persons"); or (iv) persons who fall within Article 43(2) of the Order, including existing members and creditors of the Company or (v) any other persons to whom this document can be lawfully distributed in circumstances where section 21(1) of the FSMA does not apply. The Securities are only available to, and any invitation, offer or agreement to subscribe, purchase or otherwise acquire such securities will be engaged in only with, relevant persons. Any person who is not a relevant person should not act or rely on this document or any of its contents. In any EEA Member State (other than the Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden) that has implemented the Prospectus Regulation (EU) 2017/1129, together with any applicable implementing measures in any Member State, the "Prospectus Regulation") this communication is only addressed to and is only directed at qualified investors in that Member State within the meaning of the Prospectus Regulation. Exclusively for potential investors in Austria, Belgium, Denmark, Finland, France, Germany, Great Britain, Ireland, Italy, Luxembourg, Malta, the Netherlands, Norway, Spain and Sweden the 2019 Base Prospectus (EU) is made available on the Issuer’s website under www.21Shares.com. The approval of the 2019 Base Prospectus (EU) should not be understood as an endorsement by the SFSA of the securities offered or admitted to trading on a regulated market. Eligible potential investors should read the 2019 Base Prospectus (EU) and the relevant Final Terms before making an investment decision in order to understand the potential risks associated with the decision to invest in the securities. You are about to purchase a product that is not simple and may be difficult to understand. This document is not an offer to sell or a solicitation of an offer to buy or subscribe for securities of 21Shares AG. Neither this document nor anything contained herein shall form the basis of, or be relied upon in connection with, any offer or commitment whatsoever in any jurisdiction. This document constitutes advertisement within the meaning of the Swiss Financial Services Act and not a prospectus. Copies of the current Base Prospectus dated 13 November 2020 are available free of charge from the website of the Issuer. Subject to applicable securities laws, the Base Prospectus and the final terms of any product mentioned herein can be obtained from 21Shares AG on the website. Copies of this document may not be sent to jurisdictions, or distributed in or sent from jurisdictions, in which this is barred or prohibited by law. The information contained herein does not constitute an offer to sell or the solicitation of an offer to buy, in any jurisdiction in which such offer or solicitation would be unlawful prior to registration, exemption from registration or qualification under the securities laws of any jurisdiction.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

BTC/21Shares open 9,45 -2,88%
close

Derivate

21Shares Ethereum ETP 20,05 0,00%
AXRP/21Shares open 10,91 -1,98%
21Shares Binance BNB ETP 20,802 -6,93%
ASOL/21SH Open 23,60 -9,05%
UC Dow Jones 33.221,53 1,73%
close

Populäre Aktien

Microstrategy-A 202,55 9,39%
close

Populäre Aktien

Tesla 703,80 6,30%
close

Populäre Aktien

Twitter Rg 37,22 2,58%
close

Populäre Aktien