PTA-News: Weng Fine Art AG: Alle Kreditlinien prolongiert

Pressetext

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: WENG FINE ART AG

Unternehmensmitteilung für den Kapitalmarkt

Monheim am Rhein (pta010/03.04.2024/08:00) - In der vergangenen Woche hat die Weng Fine Art AG (WFA) die letzten noch ausstehenden Verlängerungen von Kreditverträgen mit ihren finanzierenden Banken unterzeichnet, wobei alle Kreditlinien in der beantragten Höhe gewährt worden sind. Die Konditionen der Zinsmargen sind weitgehend unverändert geblieben. Die Kreditzinsen selbst haben sich allerdings aufgrund des seit 2022 deutlich gestiegenen Zinsniveaus sukzessive erhöht. Derzeit verfügt die WFA-Gruppe über mehr als 20 Mio. EUR Eigenkapital sowie Kreditlinien von ebenfalls mehr als 20 Mio. EUR, die von acht Banken zur Verfügung gestellt werden.

Die WFA strebt weiterhin an, im Laufe des Jahres zumindest einen Teil ihrer Beteiligung an der artnet AG (Artnet) zu veräußern. Ein solcher Verkauf kommt jedoch nur an einen neuen Investor in Frage, der bei Artnet die Führung übernehmen würde. Dies soll es der seit zwei Jahrzehnten chronisch defizitären Artnet ermöglichen, endlich ihr volles Potenzial auszuschöpfen. Im Falle eines Teilverkaufs der Beteiligung an Artnet strebt die WFA außerdem eine strategische Zusammenarbeit zwischen Artnet, WFA und der WFA-Tochtergesellschaft ArtXX AG an. Zusätzlich zu den positiven operativen Effekten könnte die WFA mit Teilen des Erlöses ihre Finanzverbindlichkeiten reduzieren. Dadurch würde das Unternehmen seine Bilanz weiter stärken und den Zinsaufwand deutlich reduzieren können.

ÜBER DIE WENG FINE ART AG

Die Weng Fine Art AG (WFA) ist eines der führenden Kunsthandelsunternehmen in Europa. Das Unternehmen mit Sitz in Monheim am Rhein wurde 1994 von Rüdiger K. Weng gegründet und ist seit 2012 die einzige an der Börse gelistete Kunsthandelsgesellschaft in Europa. Mit derzeit vier Geschäftsbereichen und einem Team aus Kunst-, Finanz- und Digital Experten betreut das Unternehmen Kunden auf der ganzen Welt. Im Fokus des Unternehmens stehen dabei der Handel von Werken international renommierter Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts wie Pablo Picasso, Henri Matisse, Edvard Munch, Emil Nolde, Ernst Ludwig Kirchner, Wassily Kandinsky, Andy Warhol, Gerhard Richter, Joseph Beuys, Damien Hirst und Robert Longo.

Die Weng Fine Art konzentriert sich auf das Business-to-Business-Geschäft und beliefert die großen internationalen Auktionshäuser sowie namhafte Händler und Galerien. Mit ihrer Schweizer Tochtergesellschaft ArtXX AG betreibt die WFA unter der Marke "Weng Contemporary" ein E-Commerce-Geschäft für limitierte Editionen der wichtigsten zeitgenössischen Künstler. Die Weng Fine Art ist zudem maßgeblich an der Artnet AG beteiligt, dem weltweit führenden Daten- und Informationsanbieter für den Kunstmarkt, die 2020 ein assoziiertes Unternehmen der WFA geworden ist.

Zusammen mit Partnern aus der Finanz- und Technologieindustrie beteiligt sich die WFA nun auch an der Entwicklung des digitalen Kunstmarkts auf Basis der Blockchain-Technologie, um den Zugang für Sammler und Investoren zum Kunstmarkt zu erleichtern und Transparenz für Kunst als Anlageklasse zu schaffen. Weitere Informationen unter:www.wengfineart.com ( http://www.wengfineart.com/).

(Ende)

Aussender: Weng Fine Art AG
Adresse: Rheinpromenade 13, 40789 Monheim am Rhein
Land: Deutschland
Ansprechpartner: Rüdiger K. Weng
Tel.: +49 2173 690870-0
E-Mail: weng@wengfineart.com
Website: www.wengfineart.com

ISIN(s): DE0005181606 (Aktie)
Börsen: Freiverkehr in Düsseldorf, Open Market (Freiverkehr) in Frankfurt, Freiverkehr in Hamburg, m:access in München; Freiverkehr in Berlin, Tradegate

[ Quelle: https://www.pressetext.com/news/20240403010 ]

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

WENG FINE ART AG N.A. N.A.
close

Populäre Aktien