Sektor Saubere Energie: Warum sich Investitionen in US-Titel lohnen

Rahul Bhushan, Rize ETF
Rahul Bhushan / Bild: Rize ETF
Sonnenenergie, Wasserkraft und Wind, aber auch Erdwärme und Biomasse stehen für den Sektor Saubere Energie, der im USA Environmental Index des thematischen ETF Anbieters Rize einen wesentlichen Teil umweltgerechten Wirtschaftens darstellt. Nicht zuletzt werde die Entwicklung der beteiligten Unternehmen durch den geopolitischen getriebenen Wettbewerb des Landes mit China beschleunigt.
Dem Sektor für Saubere Energie in den USA könnte eine glänzende Zukunft bevorstehen. So gehen Prognosen der US-Energiebehörde EIA von einer weiteren Zunahme der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, vor allem Wind- und Solarenergie, aus, was bis mindestens 2024 zu einem Rückgang der Energieerzeugung aus Kohle und Erdgas führen werde. Die so erzeugte Abkehr von fossilen Brennstoffen deutet darauf hin, dass saubere Energie ein Schwerpunkt für Kapitalzuflüsse bleiben wird. Die Kapazität für Wind- und Solaranergie wird den Prognosen zufolge bis Ende 2024 um 84 Prozent steigen. Dies bringt robuste Wachstumsaussichten für US-amerikanische Clean-Energy-Aktien, deren Entwicklung noch dazu von den aktuellen geopolitischen Auseinandersetzungen der USA mit China begünstigt wird. Denn auch die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt sei auf dem besten Weg, ihre erneuerbare Energieerzeugung massiv auszubauen und werde allein 2023 neue Solarkapazitäten von 210 GW aufbauen – mehr als die gesamte Solarkapazität der USA.

150 Milliarden für die öffentliche Energieversorgung

Wesentlichen Antrieb erhält die Entwicklung durch öffentliche Subventionen. So haben die USA seit der Unterzeichnung des Inflation Reduction Act (IRA) im August 2022 umfangreiche Investitionen in umweltverträglicher Energie getätigt. Für diesen Sektor wurden im Bereich der öffentlichen Versorgung des Landes Investitionen in Höhe von mehr als 150 Milliarden Dollar angekündigt: in 46 neue oder erweiterte Produktionsanlagen, 18.000 neue Arbeitsplätze in der Industrie und den Ausbau der Kapazität für Saubere Energie in Höhe von 96 Gigawatt. Diese Investitionen könnten Schätzungen zufolge für etwa 24 Millionen US-Verbrauchern konkrete Auswirkungen zeigen – nämlich Einsparungen in Höhe von rund 4,4 Milliarden US-Dollar.

Staatliche Förderung für landesweites E-Mobilitätsnetz

Zum Inflation Reduction Act kommen noch mehrere Initiativen, die die US-Regierung zur Förderung sauberer Energie gestartet hat: 2023 kündigte beispielsweise das Department of Energy (DOE) einen nationalen Plan für die Dekarbonisierung des Verkehrssektors an, um die Treibhausgasemissionen des Verkehrssektors bis 2050 zu reduzieren. Ein Teil dieses Plans ist zudem die Förderung von Elektrofahrzeugen durch ein landesweites Netz von 500.000 Ladestationen bis 2030, sowie die Finanzierung von Elektrofahrzeugen und die Produktion von nachhaltigem Biokraftstoff (überwiegend synthetischer Biokraftstoff). Darüber hinaus wurden unter der derzeitigen Regierung über 90 Milliarden US-Dollar für die US-Batterieproduktion bereitgestellt.

Wettbewerbsfähigkeit durch gestraffte Genehmigungsverfahren

Der letzte Baustein, der saubere Energien stützt, ist die regulatorische Anpassung der Genehmigung von Anlagen. Diese werden auch durch die US-Lobbyorganisation der Clean Energy Industrie ACP (American Clean Power Association) gefordert, die sich für beschleunigte Genehmigungsverfahren für den Ausbau der sauberen Energie einsetzt. Dies würde nicht nur das rasche Wachstum des Sektors unterstützen, sondern auch dafür sorgen, dass sich die US-Wirtschaft im harten Wettbewerb behaupten kann und letztlich in der Lage ist, ihren (bislang) vernachlässigten Produktionssektor wiederzubeleben.
Rahul Bhushan ist Co-Founder des in London ansässigen, auf thematische ETFs spezialisierten Vermögensverwalters Rize ETF (kürzlich von Ark Invest übernommen). Bevor Bhushan Rize ETF mitgründete, war er bei Legal&General Investment Management in London als Senior Product Spezialist für die Entwicklung neuer, vor allem thematischer und nachhaltiger Anlagestrategien tätig. Bhushan startete seine Karriere beim internationalen Finanzdienstleister Nomura. 2016 stieg er beim ETP-Anbieter ETF Securities ein. Als Director und ETF-Produktspezialist war er dort mitverantwortlich für den Aufbau und die Verwaltung der Canvas-ETF-Platform, die der US Vermögensverwalter Legal&General Investment Management im März 2018 von ETF Securities für 3,5 Milliarden Euro erwarb. Bhushan absolvierte sein Masterstudium im Bereich Finanzen an der renommierten IE Business School in Madrid. Zuvor studierte er Internationales Management und Französisch an der Universität von Bath, Großbritannien.
Warnung vor dem Kapitalrisiko
Eine Investition in Fonds ist mit Risiken verbunden, darunter Illiquidität, fehlende Dividenden, Investitionsverlust und Verwässerung, und sollte nur als Teil eines diversifizierten Portfolios erfolgen. Die Fonds können in einer oder mehreren europäischen Rechtsordnungen registriert oder anderweitig zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sein. Anleger sollten die Bedingungen für die Anlage in einen Fonds (oder eine Anteilsklasse) weiterhin sorgfältig prüfen und professionelle Anlageberatung einholen, bevor sie eine Entscheidung zur Anlage in einen solchen Fonds (oder eine Anteilsklasse) treffen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

Rize USA Environmental Impact UCITS ETF USD Acc 4,2685 -0,82%
close

Populäre Aktien