April brachte im ETF-Markt Zuflüsse für Robotik, Automatisierung und KI

Rahul Bhushan, RiceETF
Rahul Bhushan / Bild: RiceETF

Zu- und Abflüsse im April

Im vergangenen Monat stand die Thematik Robotik, Automatisierung und KI mit 195 Millionen Dollar an Nettozuflüssen an der Spitze der Zuflüsse – das sind beeindruckende 55 Prozent der Gesamtkapitalzuflüsse in thematische ETFs im April (358 Millionen Dollar), gefolgt von Zuflüssen in das Thema Luxusgüter in Höhe von 53 Millionen Dollar sowie Scharia-konforme ETFs (27 Millionen).
 
Die meisten Abflüsse im April verzeichnete das Thema E-Mobilität (-163 Millionen Dollar) – eine Entwicklung, die angesichts der politischen Unterstützung für dieses Thema in den USA durchaus überrascht. Den Rize-Analysten zufolge könne dies an den Investoren liegen, die nach dem Preisanstieg vieler Aktien im Februar Gewinne mitgenommen haben, nachdem sie seit der Verabschiedung des Inflation Reduction Act im August 2022 deutlich angestiegen waren.
 
Weitere bemerkenswerte Abflüsse im April notierten die Themen Cybersicherheit (-108 Millionen Dollar), Alternde Bevölkerung (- 36 Millionen Dollar) und Saubere Energie (-24 Mllionen Dollar).

Zuflüsse seit Jahresanfang

  1. Robotik, Automatisierung und KI: 352 Millionen Dollar (YTD)
  2. Luxusgüter: 211 Millionen Dollar (YTD)
  3. Kreislaufwirtschaft: 160 Millionen Dollar (YTD)
  4. Neue Energien: 55 Millionen Dollar (YTD)
  5. Katholische Prinzipien: 47 Millionen Dollar (YTD)

Im Falle des bis jetzt populärsten Themas des Jahres ist der Trend klar ersichtlich: Investoren sind aufgrund der Einführung von ChatGPT und der raschen Fortschritte der KI-Technologie auf der Suche nach potentiellen Nutznießern dieses Sektors sowie nach Unternehmen, die KI bereits nutzen, um ihre Produktivität zu steigern und Kosten einzusparen.

Grüne“ Investoren erweitern ihren Investmenthorizont

Aus den Kapitalströmen lässt sich ein weiterer spannender Trend herauslesen: Eine gestiegene Nachfrage sogenannter „grüner“ Investoren nach Themen abseits sauberer Energie. Dies könnte den Einschätzungen von Rize ETF zufolge an staatlichen Anreizprogrammen der EU und den USA liegen. So habe beispielsweise der „Inflation Reduction Act“ eine Reihe von Unternehmen wie First Solar und Li-Cycle dazu gebracht, neue Projekte auf den Weg zu bringen oder sogar einige Firmen aus dem Ausland in die Vereinigten Staaten gelockt, die nunmehr innovativen Projekten nachgehen. Dieser Trend spiegle sich auch in den notierten Zuflüssen zugunsten den Themen Kreislaufwirtschaft (160 Millionen Dollar), Neue Energien (54 Millionen Dollar), Wasserstoffwirtschaft (35 Millionen USD), Solar (22 Millionen Dollar), intelligente Stromnetze (22 Millionen Dollar) und Elektrofahrzeuge und Batterien (15 Millionen USD) wider.

Abflüsse seit Jahresanfang

Nach wie vor werden die Kapitalabflüsse des Jahres vom Thema Gleichstellung (-894 Millionen Dollar) dominiert. Darüber hinaus verloren Infrastruktur (-244 Millionen Dollar), Saubere Energie (-173 Millionen USD) und Agrarwirtschaft (-122 Millionen Dollar) angeführt. Darüber hinaus registrierten besonders techlastige Themen Abflüsse, beispielsweise Internet und E-Commerce in China (-62 Millionen Dollar), Digitalisierung (-62 Millionen Dollar) und Cybersicherheit (-46 Millionen Dollar)

Die 10 größten Gewinner und Verlierer unter den thematischen UCITS-ETFs – seit Jahresbeginn (Mio. USD)

Rahul Bhushan ist Co-Founder des in London ansässigen, auf thematische ETFs spezialisierten Vermögensverwalters Rize ETF. Bevor Bhushan Rize ETF mitgründete, war er bei Legal&General Investment Management in London als Senior Product Spezialist für die Entwicklung neuer, vor allem thematischer und nachhaltiger Anlagestrategien tätig. Bhushan startete seine Karriere beim internationalen Finanzdienstleister Nomura. 2016 stieg er beim ETP-Anbieter ETF Securities ein. Als Director und ETF-Produktspezialist war er dort mitverantwortlich für den Aufbau und die Verwaltung der Canvas-ETF-Platform, die der US Vermögensverwalter Legal&General Investment Management im März 2018 von ETF Securities für 3,5 Milliarden Euro erwarb. Bhushan absolvierte sein Masterstudium im Bereich Finanzen an der renommierten IE Business School in Madrid. Zuvor studierte er Internationales Management und Französisch an der Universität von Bath, Großbritannien.
Warnung vor dem Kapitalrisiko
Eine Investition in Fonds ist mit Risiken verbunden, darunter Illiquidität, fehlende Dividenden, Investitionsverlust und Verwässerung, und sollte nur als Teil eines diversifizierten Portfolios erfolgen. Die Fonds können in einer oder mehreren europäischen Rechtsordnungen registriert oder anderweitig zum öffentlichen Vertrieb zugelassen sein. Anleger sollten die Bedingungen für die Anlage in einen Fonds (oder eine Anteilsklasse) weiterhin sorgfältig prüfen und professionelle Anlageberatung einholen, bevor sie eine Entscheidung zur Anlage in einen solchen Fonds (oder eine Anteilsklasse) treffen.

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

First Solar Rg 277,05 0,44%
close

Populäre Aktien