EQS-News: TAG Immobilien AG startet mit starkem deutschen Vermietungsgeschäft ins Geschäftsjahr 2023; Aktivitäten in Polen liefern wesentlichen Ergebnisbeitrag durch erhöhte Verkaufszahlen

EQS

Im Artikel erwähnte Wertpapiere: TAG Immobil I

EQS-News: TAG Immobilien AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung
TAG Immobilien AG startet mit starkem deutschen Vermietungsgeschäft ins Geschäftsjahr 2023; Aktivitäten in Polen liefern wesentlichen Ergebnisbeitrag durch erhöhte Verkaufszahlen

11.05.2023 / 07:19 CET/CEST
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


 

PRESSEMITTEILUNG

 

TAG Immobilien AG startet mit starkem deutschen Vermietungsgeschäft ins Geschäftsjahr 2023; Aktivitäten in Polen liefern wesentlichen Ergebnisbeitrag durch erhöhte Verkaufszahlen

 

  • FFO I von EUR 42,6 Mio. (-11% im Vergleich zum Q1 2022) und FFO II von
    EUR 51,1 Mio. (+12% im Vergleich zum Q1 2022); starkes Vermietungsergebnis in Q1 2023 mit 2,8% Gesamtmietwachstum auf like-for-like Basis
  • Signifikanter Ergebnisbeitrag des polnischen Geschäfts mit 972 verkauften Einheiten in Q1 2023 (715 Einheiten im Q4 2022) und einem wachsenden Vermietungsbestand von ca. 2.100 Wohnungen zum 31. März 2023; neues Joint Venture für das Verkaufsgeschäft im April 2023 unterzeichnet
  • Netto-Verkäufe von ca. 1.000 Wohnungen in Deutschland im Q1 2023 beurkundet
  • Sämtliche in 2023 fällig werdenden Refinanzierungen gesichert; LTV von 46,4%; ICR von 6,7x und Nettofinanzschulden/EBITDA bereinigt von 10,9x
  • Rolf Elgeti scheidet mit Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung am 16. Mai 2023 aus persönlichen Gründen aus dem Aufsichtsrat aus

Hamburg, 11. Mai 2023

Starke operative Leistung im Q1 2023

Die ersten drei Monate des Jahres 2023 haben sich für die TAG Immobilien AG (TAG) als operativ starkes Quartal erwiesen. Der FFO I in Höhe von EUR 42,6 Mio. für das erste Quartal 2023 setzt sich zusammen aus EUR 42,9 Mio. aus dem deutschen Vermietungsgeschäft und EUR -0,3 Mio. aus dem polnischen Vermietungsgeschäft, das sich noch im Aufbau befindet. Zu diesem Ergebnis hat insbesondere ein starkes like-for-like Mietwachstum im deutschen Portfolio von 2,8% p.a. (1,6% p.a. ohne Effekte aus dem Leerstandsabbau) beigetragen. Der Leerstand in den Wohneinheiten des Konzerns in Deutschland hat sich von 4,5% zu Beginn des Jahres auf 4,7% im März 2023 (gegenüber 5,7 % im März 2022) analog zu den Vorjahren im ersten Quartal saisonal bedingt leicht erhöht. Aufgrund nun höherer Finanzierungskosten in Höhe von EUR 15,3 Mio. im Q1 2023 (zahlungswirksames Nettofinanzergebnis, um Einmaleffekte bereinigt) nach EUR 10,0 Mio. im Q1 2022 und EUR 12,3 Mio. im Vorquartal, verringerte sich der FFO I trotz eines stabilen bereinigten EBITDA aus dem Vermietungsgeschäft von EUR 59,0 Mio. (Q1 2022: 58,9 Mio.; Q4 2022: EUR 55,8 Mio.) auf EUR 42,6 Mio. bzw. 11% im Jahresvergleich.

Das Verkaufsgeschäft in Polen hat sich sehr gut entwickelt. Das bereinigte Verkaufsergebnis in Polen, eine wesentliche Komponente des FFO II, betrug EUR 8,8 Mio. im Q1 2023 nach EUR -1,3 Mio. im Q1 2022. Dies ist vor allem auf eine höhere Anzahl von übergebenen Einheiten nach der Erstkonsolidierung der ROBYG S.A. zum 31. März 2022 zurückzuführen (583 übergebene Wohnungen im Q1 2023 gegenüber 61 Wohnungen im Q1 2022). Die Anzahl der verkauften Wohnungen stieg im Q1 2023 auf 972, das stärkste Quartal seit Anfang 2022, was die starke Nachfrage nach Neubauwohnungen in Polen bestätigt. Insgesamt belief sich der FFO II auf EUR 51,1 Mio., dies entspricht einem Wachstum von 12% gegenüber dem Vorjahr.

Das Konzernergebnis stieg im Q1 2023 auf EUR 33,1 Mio. nach EUR 31,2 Mio. im Q1 2022. Im ersten Quartal 2023 wurde keine Bewertung des Portfolios durchgeführt. Die nächste Bewertung ist, wie in den Vorjahren, für den 30. Juni 2023 geplant. Die Prognosen für das Gesamtjahr 2023, einschließlich der FFO I- und FFO II-Prognosen, bleiben unverändert.

Verkäufe von Wohnungen in Deutschland

Von Januar bis März 2023 wurden mehrere Verträge über den Verkauf von insgesamt 1.638 Wohnungen beurkundet. Der kumulierte Verkaufspreis beläuft sich auf EUR 163,2 Mio. und der erwartete Nettoliquiditätszufluss, nach Rückzahlung der mit den Verkäufen verbundenen Finanzschulden, auf EUR 129,3 Mio. Die Verkäufe wurden mit einem Buchverlust von insgesamt EUR 4,3 Mio. durchgeführt und werden voraussichtlich im zweiten und dritten Quartal 2023 vollzogen.

In Bezug auf einen in diesen 1.638 Wohnungen enthaltenen Verkauf von ca. 1.350 Wohnungen mit einem Nettoliquiditätszufluss von rund EUR 90,0 Mio. ist die Finanzierung des Käufers noch nicht gesichert. Bestandteil dieser Transaktion ist auch ein Ankauf von ca. 650 Wohnungen durch die TAG von diesem Käufer zu einem Kaufpreis von rund EUR 45,0 Mio., der jedoch nur erfolgt, wenn der Verkauf der ca. 1.350 Wohnungen vollzogen wird. Saldiert ergibt sich somit ein Nettoliquiditätszufluss aus den unterzeichneten Verkäufen von 1.638 Wohnungen und dem Erwerb von ca. 650 Wohnungen (was einem Nettoverkaufsvolumen von ca. 1.000 Wohnungen entspricht) in Höhe von ca. EUR 84,3 Mio.

Nach dem Bilanzstichtag wurden im April und Anfang Mai 2023 ein Gewerbeobjekt sowie weitere ca. 200 Wohnungen zu einem Gesamtkaufpreis von EUR 49,4 Mio. veräußert. Hieraus wird ein zusätzlicher Nettoliquiditätszufluss von rund EUR 46,1 Mio. und ein Buchgewinn von ca. EUR 9,3 Mio. erwartet, da ein Teil der Gewerbeimmobilie zu fortgeführten Anschaffungskosten bewertet wurde.

Claudia Hoyer, COO der TAG, kommentierte die Ergebnisse des ersten Quartals 2023: „Unsere starke operative Performance zu Beginn des Jahres 2023 bestärkt uns darin, unseren fokussierten Ansatz zum Leerstandsabbau und zur nachhaltigen Mietsteigerung in unserem deutschen Portfolio weiter zu verfolgen. In unserem polnischen Geschäft kristallisieren sich durch den Anstieg des Verkaufsvolumens einerseits und das starke Wachstum des Mietniveaus andererseits bedeutende Liquiditätszuflüsse heraus. Trotz des herausfordernden makroökonomischen Umfelds, mit dem wir uns auch zu Beginn des Jahres 2023 konfrontiert sehen, sind wir weiterhin gut aufgestellt, um den Bedürfnissen unserer Mieter gerecht zu werden und attraktive Wohnungen zu angemessenen Preisen anzubieten. Die Kombination unseres deutschen und polnischen Geschäfts ermöglicht es uns, stabile Cashflows aus unserem deutschen Portfolio zu generieren und gleichzeitig renditestarke neue Wohnungen in Polen zu entwickeln, sowohl zum Verkauf als auch zur Vermietung. Diese Kombination ist ein wesentlicher Faktor für unsere Fähigkeit, das gestiegene Zinsumfeld und die Volatilität im Immobiliensektor erfolgreich zu meistern.“

Starke Performance in Polen in einem schwierigen makroökonomischen Umfeld; erfolgreicher Kapitalmarkttag in Warschau und Breslau; Unterzeichnung eines Joint Ventures mit einem Volumen von USD 100 Mio. für das Verkaufsgeschäft

Im ersten Quartal 2023 blieben die Verkaufspreise und -margen in Polen auf einem hohen Niveau, während die Zahl der verkauften Wohnungen die der vorangegangenen vier Quartale um ca. 200-500 Einheiten pro Quartal deutlich übertraf. Im Vermietungsbereich sind in Polen mittlerweile ca. 2.100 Wohnungen fertiggestellt und vermietet bzw. in der Vermietung, weitere ca. 1.250 Mietwohnungen befinden sich im Bau. Bis 2024 soll die Gesamtzahl der fertig gestellten Mietwohnungen rund 3.350 erreichen, während mittelfristig ein Bestand von mehr als ca. 10.000 Mietwohnungen in den nächsten fünf Jahren angestrebt wird.

Die Nachfrage nach Mietwohnungen in Polen bleibt auf einem sehr hohen Niveau. Dies ist in erster Linie auf den erheblichen demografischen Wandel zurückzuführen, d.h. auf starke Migrationsströme nach Polen, einschließlich eines großen Anteils ukrainischer Flüchtlinge, die voraussichtlich dauerhaft in Polen bleiben werden. Das like-for-like Mietwachstum für die vor mehr als einem Jahr fertiggestellten Wohnungen betrug im März 2023 16% p.a. Das Immobilienvolumen des polnischen Portfolios belief sich zum 31. März 2023 auf EUR 1.191 Mio. nach EUR 1.153 Mio. zum 31. Dezember 2022.

Ende April 2023 lud die TAG Investoren, Analysten und Banken zu ihrem vierten Capital Markets Day nach Warschau und Breslau ein. Bei der Veranstaltung erhielten insgesamt über 50 Teilnehmer einen Einblick in das operative Geschäft, den sich sehr positiv entwickelnden polnischen Wohnimmobilienmarkt und die Strategie der TAG in Polen. Die Präsentationen und weitere Informationen zum Capital Markets Day sind auf der Internetseite der TAG unter https://www.tag-ag.com/en/investor-relations/capital-markets-day verfügbar.

Darüber hinaus hat die TAG am 28. April 2023 eine Vereinbarung mit einem internationalen institutionellen Investor als Joint-Venture-Partner unterzeichnet, um ein Verkaufsportfolio in Polen zu entwickeln, das dazu beitragen wird, das Wachstum der TAG weiter zu beschleunigen und erhebliche Mittelzuflüsse zu erzielen. Das Joint Venture strebt Investitionen für den Grundstückserwerb in Höhe von USD 100 Mio. an. Die TAG geht davon aus, dass sie Projekte in das Joint Venture einbringt, die derzeit von ihren polnischen Gesellschaften gehalten werden und eine Kapazität von mehr als 100.000 m² Wohnfläche haben, sowie zusätzliche Projekte von Dritten erworben werden. Die Beteiligung der TAG und des Joint-Venture-Partners beträgt jeweils 50%. Diese Transaktion zeigt die Fähigkeit des polnischen TAG-Geschäfts, ausgewählte Wachstumschancen aus eigener Kraft zu nutzen.

Alle im Jahr 2023 fälligen Refinanzierungen gesichert; stabilisiertes LTV-Niveau und starke Finanzierungskennzahlen

Für das Geschäftsjahr 2023 können alle anstehenden Fälligkeiten aus den vorhandenen liquiden Mitteln und den bestehenden Kreditlinien getilgt werden. Der Verschuldungsgrad Loan to Value (LTV) der TAG liegt zum 31. März 2023 bei 46,4 % und damit leicht unter dem Niveau vom Dezember 2022 von 46,7 %. Gleichzeitig bieten die wichtigsten Financial Covenants nach wie vor einen großen Spielraum. Andere Finanzierungskennzahlen wie der Zinsdeckungsgrad (ICR) oder das Verhältnis Nettofinanzverschuldung/EBITDA bereinigt liegen bei starken 6,7x und 10,9x (4,9x und 13,7x ohne das polnische Verkaufsgeschäft).

Martin Thiel, CFO der TAG: „Wir sind in der Lage, mit einer deutlich stabilisierten und risikoärmeren Kapitalstruktur in das Geschäftsjahr 2023 zu starten. Die weitere Rückzahlung der Brückenfinanzierung für die ROBYG-Akquisition in Höhe von EUR 250 Mio. wird aus den erwarteten Nettoliquiditätszuflüssen aus Immobilienverkäufen in Deutschland und neuen grundbuchlich besicherten Bankkrediten erfolgen, an denen wir derzeit arbeiten. Unser Ziel ist es, den gesamten Betrag im dritten Quartal 2023 zurückzuzahlen. Danach haben wir die TAG für die nächsten Jahre unabhängig von Kapitalmarktfinanzierungen positioniert, was in diesem schwierigen Finanzierungsumfeld ein klarer Vorteil ist.“

Ausscheiden von Herrn Rolf Elgeti aus dem Aufsichtsrat

Der Aufsichtsratsvorsitzende der TAG, Herr Rolf Elgeti, hat dem Vorstand und dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er sein Amt als Mitglied des Aufsichtsrats der Gesellschaft nach Ablauf der ordentlichen Hauptversammlung am 16. Mai 2023 aus persönlichen Gründen nicht fortführen und sich nicht zur Wiederwahl stellen wird. Herr Elgeti scheidet damit turnusgemäß mit Ablauf der Hauptversammlung aus dem Aufsichtsrat der Gesellschaft aus. Die übrigen Kandidat*innen stehen unverändert zur Wahl. Der Aufsichtsrat geht in seiner derzeitigen Zusammensetzung davon aus, dass Herr Olaf Borkers im Fall seiner Wahl für den Aufsichtsratsvorsitz bis zur satzungsgemäßen Vervollständigung des Gremiums kandidieren wird. Der Aufsichtsrat wird unverzüglich mit der Suche nach einer geeigneten Nachfolge für Herrn Elgeti beginnen und will sie zügig abschließen.

Lothar Lanz, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrats der TAG: „Der Aufsichtsrat und der Vorstand der TAG möchten Herrn Elgeti für seine außerordentlichen Leistungen und sein langjähriges großes Engagement für die Gesellschaft danken. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr, respektieren aber natürlich seinen Wunsch, sich aus persönlichen Gründen zurückzuziehen.“

Weitere Einzelheiten zum ersten Quartal 2023 finden Sie in der heute veröffentlichten Zwischenmitteilung und in einer entsprechenden Präsentation unter https://www.tag-ag.com/en/investor-relations.

Überblick über die wichtigsten Finanzkennzahlen

Kennzahlen der Gewinn- und Verlustrechnung (in Mio. EUR) 01.01.2023- 31.03.2023 01.01.2022- 31.03.2022
Netto-Ist-Miete 86,6 84,3
EBITDA (bereinigt) Vermietung 59,0 58,9
EBITDA (bereinigt) Verkäufe Polen 11,9 2,2
Bereinigtes Verkaufsergebnis Polen 8,8 -1,3
Konzernergebnis 33,1 32,3
FFO I pro Aktie in EUR 0,24 0,33
FFO I 42,6 47,8
davon aus der Geschäftstätigkeit in Deutschland 42,9 47,8
davon aus der Geschäftstätigkeit in Polen -0,3 -
FFO II pro Aktie in EUR 0,29 0,31
FFO II 51,1 46,8
 
Kennzahlen der Konzernbilanz (in EUR Mio.)  31.03.2023 31.12.2022
Bilanzsumme 8.095,9 8.214,6
Eigenkapital 3.339,4 3.307,7
EPRA NTA je Aktie 20,96 20,74
LTV in % 46,4 46,7
 
Portfoliodaten 31.03.2023 31.12.2022
Einheiten Deutschland 86.565 86.914
Einheiten Polen (fertig gestellte Mietwohnungen) 2.107 1.153
Verkaufte Wohnungen Polen 972 1.751
Übergebene Wohnungen Polen 583 3.510
Immobilienvolumen (gesamt, in EUR Mio.) 7.529,2 7.481,4
Immobilienvolumen Deutschland (in EUR Mio.) 6.338,5 6.328,8
Immobilienvolumen Polen (in EUR Mio.) 1.190,7 1.152,6
Leerstand in % (gesamt, Deutschland) 4,9 4,8
Leerstand in % (Wohneinheiten, Deutschland) 4,7 4,4
l-f-l Mietwachstum in % (Deutschland) 1,6 1,5
l-f-l Mietwachstum in % (inkl, Leerstandsabbau, Deutschland) 2,8 2,7
 
 
Mitarbeiter*innen 31.03.2023 31.03.2022
Anzahl der Mitarbeiter*innen 1.849 1.910
 
Kapitalmarktdaten  
Marktkapitalisierung zum 31.03.2023 in EUR Mio. 1.118,4
Grundkapital zum 31.03.2023 in EUR 175.489.025
WKN/ISIN 830350/ DE0008303504
Anzahl der Aktien zum 31.03.2023 (ausgegeben) 175.489.025
Anzahl der Aktien zum 31.03. 2023 (ausstehend, ohne eigene Aktien) 175.441.591
Free Float in % (ohne eigenen Aktien) 99,97
Index MDAX/EPRA

Presseanfragen

TAG Immobilien AG

Dominique Mann

Head of Investor & Public Relations

Telefon +49 (0) 40 380 32 305

Fax +49 (0) 40 380 32 390

ir@tag-ag.com

 



11.05.2023 CET/CEST Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com


Sprache: Deutsch
Unternehmen: TAG Immobilien AG
Steckelhörn 5
20457 Hamburg
Deutschland
Telefon: 040 380 32 0
Fax: 040 380 32 388
E-Mail: ir@tag-ag.com
Internet: http://www.tag-ag.com
ISIN: DE0008303504
WKN: 830350
Indizes: MDAX
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID: 1629999

 
Ende der Mitteilung EQS News-Service

1629999  11.05.2023 CET/CEST

Im Artikel erwähnte Wertpapiere

TAG Immobil I 15,05 -0,40%
close

Populäre Aktien